Accuracy

CLIENT SERVICE

CASE STUDIES

Fairness Opinion bei einem öffentlichen Übernahmeangebot

Situation

  • Unser Mandant ist dabei, ein öffentliches Übernahmeangebot für die Aktien einer Gesellschaft in die Wege zu leiten, an der er bereits eine beherrschende Beteiligung hält.
  • Für unseren Mandanten stellen sich hauptsächlich folgende Fragen:
    • Da es sich um ein Unternehmen im öffentlichen Sektor handelt, ist das Management ganz besonders darauf bedacht, eventuelle Probleme aufgrund von Interessenkonflikten zu vermeiden.
    • Der Börsenwert des betreffenden Unternehmens hat eine schwierige Entwicklung durchgemacht. Dementsprechend wird der angemessene Verkaufspreis, der für die Aktie angeboten werden soll, kontrovers diskutiert.

Unsere Rolle

Unsere Aufgaben verteilen sich auf zwei Stufen:

  • Stufe 1: Abgabe einer Stellungnahme zum Preis des  Aktiepaketes für das Management unseres Mandanten. Dabei geht es vor allem um folgende Fragen:
    • Schätzung des Aktienwerts anhand einer auf mehreren Kriterien basierenden Analyse
    • Präsentation und Argumentation unseres Standpunktes bei verschiedenen Gesprächspartnern: Management, Investmentbanken, die die beiden Parteien beraten, vom Management des Transaktionsobjekts beauftragter unabhängiger Sachverständiger, usw.
  • Stufe 2: Vorlage einer Fairness Opinion zu dem Preis, der vom Aufsichtsrat letztendlich als Entscheidungsgrundlage verwendet wird. Dabei geht es vor allem um folgende Fragen:
    • Durchführung einer transparenten und detaillierten Bewertung, um unseren Standpunkt zu dem angebotenen Preis zu untermauern
    • Kritische Analyse der von einer Investmentbank erstellten Bewertung

Ergebnis

  • Erfolgreich durchgeführtes öffentliches Verkaufsangebot

Mehrwert für unseren Mandanten

  • Fähigkeit, innerhalb kurzer Zeit unabhängige Spezialisten für Fairness Opinions zu mobilisieren, die sehr komplexe Bewertungsfragen handhaben können
  • Fähigkeit, den Einsatz bei einem öffentlichen Verkaufsangebot absolut vertraulich zu behandeln